Ein kreativer Stadtteil

aq_block_7

Design-Preis wird in Linden vergeben

Überall sind interessante Plätze zu entdecken. Mitten im Grünen liegt die Maschinenhalle Friedlicher Nachbar im Deimketal, in der sich der Designer Matthias Reckert niedergelassen hat. Neben Ausstellungen und Messen steht dort einmal im Jahr der Bochumer Design-Preis im Fokus.

Etwas weiter hinunter in Dahlhausen gibt es weitere Attraktionen zu entdecken wie etwa das Bola-Kulturhostel am Hedberg oder das Mehrgenerationenhaus der IFAK, die unter anderem mit internationalen Kulturabenden zur Völkerverständigung beiträgt. Auch das NaUnd-Puppentheater macht am Ruhrort regelmäßig Halt. Sogar über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind das Krippenmuseum von Manfred Lipienski und das Eisenbahnmuseum mit seinen wunderbaren Dampflokomotiven.


Theater, Museen und Konzerte in der direkten Umgebung

In die andere Richtung der Hattinger Straße ist von Linden aus auch Weitmar nur einen Katzensprung entfernt. Dort gibt es zum Beispiel das Museum unter Tage und Situation Kunst im Schlosspark zu sehen. Für Kinder und Technik-Interessierte bietet sich die IUZ-Sternwarte an, die mit der NASA zusammenarbeitet. Wer bei Konzerten abfeiern will, ist in der Zeche richtig, die gleich neben der Pop-Akademie und dem Prinzregenttheater (PRT) liegt.

Weitere Theater in Weitmar sind die Volksbühne, das Theater Total und das Kulturhaus Pestalozzi. Das Schauspielhaus Bochum ist übrigens direkt per Bahn aus Linden zu erreichen, Hattingen ist auch nicht weit entfernt: Dort gibt es unter anderem die Henrichshütte mit dem LWL-Industriemuseum.

aq_block_11